Heimvorteil genutzt

News

Heimvorteil genutzt - großartige Leistungen aller Turniertänze vor heimischer Kulisse

Nach über 15 Jahren war der TSV GymTa-Session Altlußheim wieder Gastgeber eines Qualifikationsturniers im Garde- und Schautanzsport. Es war in jeder Hinsicht ein voller Erfolg, vor allem präsentierten sich aber die Tänzerinnen und Tänzer vor heimischen Publikum in Topform.

altDen Anfang machte am Samstagmorgen die Schülerklasse. Die Dancing Elements ertanzten sich mit 293 Punkten im Schautanz Freestyle eine neue Saisonbestleistung und den Sieg. Die Leistung von Nele Hauke & Jessica Heid im Schautanz Duo wurde ebenfalls mit der höchsten Punktzahl der bisherigen Saison (293) und dem ersten Platz belohnt.

Nachdem die Wettbewerbe der Jüngsten beendet waren, wurde der Saal für die Abendveranstaltung, den MastersCup in der Hauptklasse, feierlich hergerichtet. Michelle Mostberger & Madelein Burkerth konnten in einer tollen Atmosphäre ihren ersten MastersCup-Sieg im Schautanz Duo bejubeln und sind somit schon jetzt für die Deutsche- und die Europameisterschaft qualifiziert. Der begehrte Wanderpokal im Schautanz Freestyle darf auch in diesem Jahr keine Reise antreten und bleibt in Altlußheim. Die Formation Futuro begeisterte mit einer Performance der Extraklasse und löste ebenfalls die Tickets zur nationalen und internationalen Meisterschaft.

Nach einer sehr kurzen Nacht für alle Helfer und Verantwortlichen öffneten sich am Sonntag in der Früh die Tore für die altWettbewerbe in der Jugendklasse. Monia Petry & Samuel Haller präsentierten sich im Schautanz Duo in bestechender Form und ertanzten sich mit grandiosen 297 Punkten eine neue persönliche Bestleistung. Direkt dahinter auf Platz zwei kamen die Vereinskameradinnen Chiara Blotzheim & Noelle Widmann, die mit 290 Punkten ihre bisherigen starken Leistungen eindrucksvoll bestätigten. Die Formation Estrellas begeisterte im Schautanz Freestyle und gewann mit 294 Punkten. Einen wichtigen Schritt Richtung Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft machten die Dancing Devils im Schautanz Modern. Sie standen ebenfalls ganz oben auf dem Treppchen und freuten sich über 279 Zähler.

Glamourös wurde es als Mischell Hohler ihr Schautanz Solo in der Hauptklasse auf die Bühne zauberte. Mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 296 Punkten erreichte sie zum wiederholten Mal den ersten Platz. Da dies das letzte Turnier in der 2. Bundesliga war, wurde ihr bei der Siegerehrung der Pokal für den Gesamtsieg und die Fahrkarte zur Deutschen Meisterschaft überreicht. Obwohl für die großen Meisterschaften schon qualifiziert und durch einen kurzfristigen altverletzungsbedingten Ausfall einer Tänzerin geschwächt, gab sich die Formation Futuro noch einmal die Ehre und präsentierte den wohl besten Freestyletanz aller Zeiten beim Qualifikationsturnier. Nadine Scherer, selbst jahrelang aktives Mitglied dieser Gruppe und charmante Turniersprecherin des ganzen Wochenendes, durfte die Wertung verlesen, die für lautstarken Jubel sorgte. Alle fünf Wertungsrichter vergaben die Höchstpunktzahl. Damit erreicht die Formation Futuro auch mit der höchstmöglichen Ranglistenpunktzahl 900 historisches. Den Abschluss des Tages machten die Black Devils im Schautanz Modern und belohnten sich mit 290 Punkten (Saisonbestleistung) und dem Sieg.

Diese starke Form nahm die Formation eine Woche später mit nach Mörfelden, wo der MastersCup im Modern ausgetragen wurde. In einer starken Konkurrenz ertanzten sich die schwarzen Teufel unerwartet und sensationell die Silbermedaille. Die Reise ins bayrische Lauingen zur Deutschen Meisterschaft darf also auch geplant werden.

Hier fand am nächsten Tag der vorletzte Qualifikationswettkampf für Jana Bofinger im Schautanz Solo der 1. Bundesliga in der Jugendklasse statt. Mit starken 290 Punkten und der Silbermedaille verteidigte sie erfolgreich den zweiten Platz in der Gesamtwertung.