Deutsche Meisterschaften 2017

News

Deutsche Meisterschaften - die Erfolgsgeschichte geht weiter

Zum ersten Mal führte der Weg zu den Deutschen Meisterschaften die Aktiven des TSV GymTa-Session Altlußheim ins bayrische Schwabenland. Zwischen Ulm und Augsburg liegt das schöne Städtchen Lauingen an der Donau und war am vergangenen Wochenende zwei Tage lang Heimat für die besten Garde- und Schautänzer aus ganz Deutschland. Unter den vielen mitgereisten Unterstützern war auch dieses Mal wieder einer der treuesten Fans zu finden. Hartmut Beck, Bürgermeister der Gemeinde Altlußheim, scheute die lange Anreise nicht, um die großartigen Leistungen aller Aktiven vor Ort live zu verfolgen.

Für einen aus Altlußheimer Sicht grandiosen Auftakt sorgte die Jugendklasse am Samstagmorgen. Nach einer feierlichen Eröffnungszeremonie ging es auch schon direkt los mit der ersten Entscheidung in der Disziplin Schautanz Solo. Jana Bofinger konnte sich als jüngste Teilnehmerin in diesem Starterfeld mit einer tollen Leistung einen respektablen dritten Platz ertanzen. Dass es nur ganz knapp nicht für die Silbermedaille gereicht hat, war schnell vergessen, denn die Bronzemedaille bedeutete für Jana ebenfalls die Qualifikation für die Europameisterschaften am kommenden Wochenende in Belgien. Im Schautanz Modern zeigten die Dancing Devils eine ansprechende Darbietung, doch wie auch im Vorjahr reichte es in einer unglaublich starken Konkurrenz zum fünften Platz und somit leider nicht zur Qualifikation zu den europäischen Titelkämpfen. Dennoch können die Mannschaft und die Trainer mit dieser Saison und den Leistungen durchaus zufrieden sein. Monia Petry & Samuel Haller präsentierten sich im Schautanz Duo wieder auf den Punkt perfekt aufeinander abgestimmt und verteidigten den Deutschen Meistertitel souverän und eindeutig. Für die Sensation des Wochenendes sorgte das zweite Duo der GymTa. Chiara Blotzheim & Noelle Widmann ertanzten sich die Silbermedaille, was nicht unbedingt zu erwarten war. Doch die Beiden glänzten mit ihrer Darbietung und somit war der Vize- Deutsche Meistertitel der verdiente Lohn. Damit schickt der TSV bei der Europameisterschaft gleich zwei Duos ins Rennen um die Vergabe der begehrten Treppchenplätze. Im Schautanz Freestyle ging der Titel auch in diesem Jahr wieder absolut zu Recht und mit einer eindeutigen Wertung von sieben Mal Platz 1 an die Formation Estrellas. Damit feiert diese Mannschaft ein kleines erstaunliches Jubiläum, denn seit sage und schreibe zehn Jahren ist sie bei Deutschen Meisterschaften unbezwingbar.

Am Nachmittag wurden dann die Wettbewerbe der Hauptklasse mit dem Schautanz Modern eröffnet. Die Black Devils zeigten eine starke Performance und man hatte sich doch vielleicht etwas mehr erhofft, als den wirklich undankbaren vierten Platz. Für die Tänzerinnen heißt es jetzt aber nach vorne schauen und bei den Europameisterschaften nochmal alles geben. Gleich danach wurde der neue Deutsche Meister im Schautanz Duo gesucht, denn der amtierende Champion war nicht mehr am Start. In die Fußstapfen von Mischell Hohler und Juliana Kistner traten an diesem Tag Michelle Mostberger & Madelein Burkerth, die mit einer großartigen Leistung den bisher größten Triumph in ihrer Duokarriere feiern durften. Jene Mischell Hohler zeigte erstmals als Solistin bei einer Deutschen Meisterschaft ihre tänzerische Extraklasse und gewann auf Anhieb die Goldmedaille im Schautanz Solo. Trotz der überzeugenden Leistungen während der Saison, war dieser Titel dennoch eine kleine Überraschung. Seit mittlerweile 13 Jahren ist die Formation Futuro im Schautanz Freestyle unangefochten die Nummer eins. Auch in Lauingen präsentierten sich die jungen Damen als Einheit. Sie überzeugten besonders durch Synchronität und perfekte Tanztechnik und verteidigten erfolgreich den Deutschen Meistertitel.

Der Sonntag war geprägt durch exzellente Leistungen in der Schülerklasse und man konnte über dieses hohe Niveau bei den Jüngsten einfach nur begeistert staunen. Nele Hauke & Jessica Heid gingen im Schautanz Duo als amtierende Meister an den Start. Die Beiden brachten ihre Choreographie einwandfrei über die Bühne und freuten sich wieder über die Goldmedaille. Die Dancing Elements wurden bei der Siegerehrung nicht nur für den erneuten Gewinn der Deutschen Meisterschaft im Schautanz Freestyle geehrt. Sie bekamen wie auch schon im letzten Jahr den nur in der Schülerklasse vergebenen Michael-Weiss-Gedächtnispokal für die höchste Durchschnittspunktzahl der gesamten Saison überreicht. Eine wunderschöne Anerkennung für die Leistungen der Kleinsten.

Mit sieben Deutschen Meistertitel war die GymTa wieder der erfolgreichste Verein dieser Meisterschaft. Zehn Tänze haben sich für die Europameisterschaften qualifiziert.

alt